DEEN
/ Newsbereich / PHW-Gruppe stellt neue Weichen für vielfältige Ernährung
30.03.2020

PHW-Gruppe stellt neue Weichen für vielfältige Ernährung

Umsatz wächst um 4,1 Prozent von 2,58 Mrd. Euro auf 2,68 Mrd. Euro // Erhöhung der Produktionsmenge sämtlicher Tierwohlprodukte in Deutschland auf 90 Prozent im Jahr 2020 // Substanzieller Ausbau des Geschäftsfeldes Alternative Proteinquellen // Hohe Investitionen von 108,8 Mio. Euro in eigene Standorte // Geflügelfleischverbrauch wächst weiter  

 

Rechterfeld im März 2020. Der Gesamtumsatz der PHW-Gruppe stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr (Stichtag 30.06.2019) insgesamt um 4,1 Prozent auf 2,68 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,58 Mrd. Euro), die Mitarbeiterzahl von 6.979 auf 7.032: Zum einen ist es den Oldenburger Geflügelspezialitäten in Lohne, der Cuxhavener Nutrilo, der Mindener PetCom und der polnischen Drobimex gelungen, ihre Kapazitäten optimal auszuschöpfen und zu erweitern. Zum anderen konnten die Allfein Feinkost durch den neuen Standort in Laage und die Groenlandkip durch den Gewinn neuer Kunden auf dem niederländischen Markt zur positiven Gesamtentwicklung der PHW-Gruppe beitragen. Darüber hinaus hat die PHW-Gruppe ihr Ziel erreicht, die Produktionsmenge sämtlicher Tierwohlprodukte in Deutschland auf 80 Prozent zu steigern – für das laufende Geschäftsjahr hat sich das niedersächsische Familienunternehmen eine Erhöhung auf rund 90 Prozent zum Ziel gesetzt. Die Partnerlandwirte der PHW-Gruppe ziehen neben der konventionellen Haltung mittlerweile Geflügel im Rahmen von sechs verschiedenen Haltungskonzepten auf. Hierzu zählen die Initiative Tierwohl, WIESENHOF Privathof-Geflügel, Beter Leven, Kip van Morgen, Gildehoen und Donautal Premium Geflügel. Vor diesem Hintergrund ist es dem Unternehmen zum Ende des Kalenderjahres gelungen, rund 3,75 Millionen Tiere wöchentlich (Vorjahr: 1,75 Millionen Tiere) im Rahmen von Tierwohlprogrammen aufzuziehen und somit die Menge gegenüber dem Vorjahr mehr als zu verdoppeln. Auch ist die Nachfrage nach gesundem und qualitativ hochwertigem Geflügel in 2019 weiter gestiegen – nach Schätzungen des Branchendienstes Marktinfo Eier & Geflügel (MEG) hat sich der Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch im Jahr 2019 auf 23,3 kg (Vorjahr: 23,2 kg) weiter leicht erhöht und ist in den vergangenen zehn Jahren um insgesamt 23,3 Prozent gestiegen, bei Hähnchen sogar um 42,1 Prozent.  

 

Wegbereiter einer neuen Ernährungsvielfalt

Die Positionierung als Anbieter von hochwertigen Proteinprodukten hat die PHW-Gruppe auch im abgelaufenen Geschäftsjahr konsequent vorangetrieben: „Unser strategischer Ansatz zur Weiterentwicklung des Geschäftsfeldes der alternativen Proteinquellen beruht auf vier Säulen: Die erste Säule ist unsere eigene vegane Produktlinie, die wir 2015 auf den Markt gebracht haben und ständig weiterentwickeln. Die zweite Säule basiert auf Vertriebspartnerschaften mit Unternehmen wie Beyond Meat oder Eat JUST. Neben diesen fußt unsere Strategie auf einer dritten Säule: den strategischen Beteiligungen. Hier haben wir uns an den Unternehmen SuperMeat – ein israelisches Start-Up aus dem Bereich Fleisch aus Zellkulturen –, Gathered Foods (Good Catch) – ein Unternehmen, das ganz aktuell vegane Fischprodukte in den USA auf den Markt gebracht hat, Bugfoundation, die Burger auf Insektenbasis herstellen und Redefine Meat, die ein 3D Druckverfahren für pflanzenbasierte Produkte entwickeln, beteiligt. Die vierte Säule beinhaltet die Gründung des Joint Ventures Green Meadows zwischen der Livekindly Company* und der PHW-Gruppe. Green Meadows soll künftig der Produktions- und Vertriebsarm der Livekindly Company auf dem europäischen Markt werden. Insgesamt stehen wir sicher noch am Anfang, aber wir haben inzwischen einige Themen – von Alternativen zu Fleisch, Fisch, Eiern bis hin zu Insekten – gut besetzt und werden das in den nächsten Jahren intensiv weiterentwickeln“, erklärt Peter Wesjohann, Vorstandsvorsitzender der PHW-Gruppe.

 

Kerngeschäftsfeld wächst weiter

Im Kerngeschäftsfeld Geflügelspezialitäten ist die PHW-Gruppe um 4,1 Prozent von rund 1,40 Mrd. Euro auf 1,46 Mrd. Euro gewachsen. Auch die ausländischen Geflügelgesellschaften haben erneut zum Umsatzwachstum beigetragen: Die polnischen, bulgarischen und niederländischen Beteiligungen steuerten rund 550,3 Mio. Euro (Vorjahr 523,5 Mio. Euro) bei. Der Absatz der Geflügelspezialitäten für Hähnchen, Pute, Ente, Convenience und Wurst hat sich bei der PHW-Gruppe um insgesamt 2,2 Prozent auf 800.061 Tonnen (Vorjahr: 782.858 Tonnen) erhöht. Während der Absatz bei Hähnchen um 6,8 Prozent und bei Pute um 1,7 Prozent gestiegen ist, verzeichnete der Entenbereich Absatzrückgänge. Der Convenience-Bereich hat sich mit einem Wachstum von 8,4 Prozent erneut positiv entwickelt.

Die weltweit tätige Nutrilo mit dem Geschäftsbereich „Humanernährung und -gesundheit“ erzielte ein Umsatzplus von 4,3 Prozent aufgrund des hohen Auftragsvolumens im In- und Ausland. Der Geschäftsbereich „Tierernährung und -gesundheit“ verzeichnete ein Umsatzwachstum von 1,7 Prozent, was unter anderem auch die Kapazitätserweiterung bei der PetCom zurückzuführen ist. Die MEGA Tierernährung konnte ein leichtes Wachstum von 1,9 Prozent verzeichnen.

 

Investitionen in eigene Standorte und Produktentwicklung

Mit 108,8 Mio. Euro (Vorjahr: 232,5 Mio. Euro**) investierte die PHW-Gruppe erneut umfangreich in ihre Tochterunternehmen: Die Allfein Feinkost installierte zusätzliche Brandschutzmaßnahmen und erweiterte die Convenience-Kapazitäten. Die Verwaltungszentrale in Rechterfeld befindet sich im Neubau und die Nutrilo erhält aufgrund der steigenden Kapazitäten eine neue Lagerhalle. Für die niederländische Esbro wurden Investitionen für die Erweiterung der Schlacht- und Filetierkapazitäten getätigt und die bulgarische Ameta erhielt eine neue Brüterei, sodass die ausländischen Standorte von Investitionen in Höhe von 21,3 Mio. Euro profitierten. Im Bereich Forschung & Entwicklung steigerte die PHW-Gruppe die Aufwendungen von 2,8 Mio. Euro auf 3,7 Mio. Euro und investierte stark in die Produktentwicklung und einen zusätzlichen Entwicklungsstandort.

 

Neuer Nachhaltigkeitsbericht bezieht Sichtweise der Stakeholder ein

Die PHW-Gruppe führt seit Jahren einen vielschichtigen Dialog mit unterschiedlichen internen und externen Anspruchsgruppen. Um ein abgerundetes Bild von der aktuellen Wahrnehmung des Unternehmens unter Nachhaltigkeitsaspekten zu erhalten, setzte die PHW-Gruppe im Rahmen der Erstellung des neuen Nachhaltigkeitsberichtes erstmals eine umfangreiche und strukturierte Stakeholderbefragung um. Die darin enthaltenen Kernfragen lauteten: Wie wird das Nachhaltigkeitsengagement von PHW/Wiesenhof von den Stakeholdern wahrgenommen? Decken sich die Aktivitäten und die Kommunikation dazu mit den Erwartungen der Stakeholder? Schriftlich interviewt wurden Lieferanten und Landwirte, NGOs, Kunden im Sinne von Handelspartnern, regionale Stakeholder, Kooperationspartner im Sportbereich sowie Betriebsratsvertreter und Auszubildende des Unternehmens. 81 Prozent der Interviewpartner – sowohl der internen wie auch der externen – halten PHW/Wiesenhof für ein nachhaltiges Unternehmen. Ähnlich positiv ist die Einschätzung in Bezug auf die Glaubwürdigkeit des Unternehmens. Die Umfrage brachte auch zutage, dass den Befragten die Erhöhung des Tierwohls am wichtigsten ist. „Für uns ist es in unserer Unternehmensentwicklung essentiell, auch den Blick von außen zu berücksichtigen und uns in unserem täglichen Handeln kritisch zu reflektieren“, so Peter Wesjohann.

Den neuen Nachhaltigkeitsbericht in ganzer Länge finden Sie hier.

 

PHW-Gruppe auf einen Blick

 

2018/2019

2017/2018

Umsatz

2,68 Mrd. Euro

2,58 Mrd. Euro

Investitionen

108,8 Mio. Euro

232,5 Mio. Euro**

Forschung / Entwicklung

3,7 Mio. Euro

2,8 Mio. Euro

Beschäftigte

7.032

6.979

 

* ehemals Foods United Inc.

** Die noch weit höheren Investitionen von 232,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2017/2018 sind zu einem großen Teil auf den Wiederaufbau der abgebrannten Oldenburger Geflügelspezialitäten zurückzuführen.

 

Weitere Informationen:

Engel & Zimmermann AG

Maria Große Böckmann

Unternehmensberatung für Kommunikation

Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, 82131 Gauting

Tel.: 089/89 35 633, Fax: 089/89 39 84 29

E-Mail: m.grosse-boeckmann@engel-zimmermann.de

Ansprechpartner für Journalisten

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen gern an unseren Pressekontakt:

Engel & Zimmermann Logo

Schloss Fußberg
Am Schlosspark 15 - 82131 Gauting
Tel.: 089/ 89 35 633 - Fax: 089/ 89 39 84 29
Email: info@engel-zimmermann.de